Inhalt

Neubrück

Neubrück ist ein Ortsteil der Gemeinde Rietz-Neuendorf, der zum großen Teil von Wasser umgeben und landschaftlich wohl am herrlichsten gelegen ist. Hier fließt die Spree, die auch den bewohnten Gemeindeteil Raßmannsdorf streift. Kommt man von Raßmannsdorf nach Neubrück, befinden sich links und rechts der Hauptstraße die Karpfenteiche mit einer Größe von ca. 44 ha. Bevor man den eigentlichen Ort erreicht, überquert man die Spreebrücke. Kommt man aber aus Richtung Biegenbrück-Müllrose, muss man ebenfalls eine Brücke passieren.

Hier fließt der Speisekanal für den Oder-Spree-Kanal, hier befindet sich das Pumpwerk und hier ist auch der Wergensee. 1990 wurde die Zugbrücke neu erbaut. Das Besondere daran ist, dass das Material aus afrikanischem Eisenholz besteht. Für Naturfreunde und Wanderer ist das Gebiet um Neubrück und Raßmannsdorf ideal. Nicht nur Wasser, sondern auch große Waldflächen sind in der Gemarkung um Neubrück anzutreffen. Unweit der Kersdorfer Schleuse ist bei den Dienstgebäuden und Wohnhäusern noch ein gut erhaltener Feldbackofen in Ziegelverblendmauerwerk vorhanden.
Ein seltenes erhaltenswertes Zeugnis der Vergangenheit. Neben den modernen Ingenieurbauwerken der Schleuse des Oder-Spree-Kanals erstreckt sich nach Süden im Drahendorfer Spreebogen das Naturschutzgebiet Rehagen auf der Talsandinsel. Dieser Traubeneichen- und Heinbuchenwald, mit Kiefern und Linden untermischt, bietet zu allen Jahreszeiten ein besonderes Erlebnis für Naturfreunde. Hier befindet sich unter anderem eine 500 Jahre alte Traubeneiche. Interessant sind auch das Stauwehr, das Pumpwerk und der Speisekanal.

Raßmannsdorf ist 1446 das erste Mal schriftlich erwähnt worden und somit wesentlich älter als Neubrück selbst, wo es erst 1705 zur Ersterwähnung kam. Die Forstwirtschaft, die Fischerei und die Tierhaltung, besonders die Schafzucht, waren die wichtigsten Erwerbsquellen der Bewohner.


Ortsbeirat Neubrück

Ortsvorsteher

Herr Christian Janz

An den Teichen 6
15848 Rietz-Neuendorf OT Neubrück


Ortsbeirat

Herr Matthias Poeschke

Spreestraße 54
15848 Rietz-Neuendorf OT Neubrück


Ortsbeirätin

Frau Erika Wilke

Wilke

Neuhaus 15
15848 Rietz-Neuendorf OT Neubrück


Ortswehr Neubrück

Ortswehrführer (OWF)

Herr Peter Wendt


Mitglieder Einsatzabteilung: 21 Kamerad(innen)


Feuerwehrgerätehaus Neubrück

Vorderheide 3
Ortsteil Neubrück
15848 Rietz-Neuendorf

Vereine

Fastnachtsverein Neubrück e.V.

Im Winkel 11
Ortsteil Neubrück
15848 Rietz-Neuendorf

SV Neubrück/Spree e.V:

Spreestraße 73
15848 Rietz-Neuendorf OT Neubrück

Kommunales Zentrum

Dorfgemeinschaftshaus Neubrück

Spreestraße 2
Ortsteil Neubrück
15848 Rietz-Neuendorf


Die Vermietung von Dorfgemeinschaftshäusern ist in der "Benutzungs- und Entgeltordnung für die Vermietung der gemeindeeigenen Einrichtungen" geregelt.

Für Fragen dazu stehen wir gerne zur Verfügung.

Kirche

Zur Baugeschichte:

Der Akte des Kirchlichen Bauamtes vom 30. September 1952 ist zu entnehmen: „Die Gemeinde Neubrück mit etwa 600 Seelen hat keinerlei kircheneigene Räume. Der Bau einer Kirche war bereits in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen geplant, ist jedoch nie zur Ausführung gekommen. Die Vertreter der Evangeli-schen Gemeinde in Neubrück haben deshalb beschlossen, eine Kapelle für den Gottes-dienst, für Christenlehre und Konfirmandenunterricht zu er-richten.“ Drei Jahre später, am 15. Mai 1955, fand die feierliche Einweihung der Kirche statt.

Die Kirche ist ein rechteckiger Putzbau, der mit einem Satteldach versehen ist. Im südöstlichen Teil hat das Kirchenschiff ein Querhaus, das teilweise in Fachwerk errichtet worden ist. Auf dem Giebel des Fachwerkanbaus steht ein Kreuz.

Zur Ausstattung:

Der Altarraum befindet sich im westlichen Teil des Kirchenschiffs. Der hölzerne Altartisch wird von einem Kruzifix geschmückt. Links neben dem Altar steht die hölzerne Kanzel , deren Korb polygon ist. Auf der rechten Seite hat die Taufe ihren Platz. Sie ist aus Holz gearbeitet und sechsseitig.

Auf der Vorderseite des Deckenquerbalkens über dem Altar ist zu lesen: „Bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte sende! Jahreslosung 1955“. Im Innern hat die Kirche eine gewölbte verputzte Decke. Außerhalb der Kirche steht ein hölzerner Glockenstuhl aus dem Baujahr der Kirche 1955.

Der gesamte Kirchenbau einschließlich Ausstattung und Kirchenbänken ist zum überwiegenden Teil von Neubrücker Gemeindegliedern erstellt worden.

Die Kirche erhielt im Jahr 2013 eine elektronische Orgel. Der Fachwerkanbau des Querhauses wurde im Jahr 2018 saniert.


Quelle: Evangelische Kirche Beeskow

Impressionen